Schwarz ist nicht gleich Schwarz!

Sicher kennen Sie das auch privat: Sie kaufen sich ein schwarzes Bekleidungsstück und im Nachhinein passt das Oberteil dann doch nicht richtig zur Hose. So ist es natürlich auch im Druck: Bedruckstoff, der Anteil von Buntfarben im Schwarz (Anteil Cyan, Magenta, Gelb im Schwarzton) und auch der inhaltliche Zusammenhang lassen das Schwarz im Druck unterschiedlich sein oder auch scheinen.

Schwarz im konventionellen Offsetdruck

Schon immer galt: Druckt man z.B. eine schwarze Fläche nur mit Schwarz (Farbwerte: CMYK 0 0 0 100) so entsteht, je nach Bedruckstoff, ein eher “flaueres” Schwarz, tendenziell eher mit einem “warmen” Gesamteindruck.

Daher haben wir schon immer unsere Kunden dahingehend beraten, z.B. auch Cyan für schwarze Flächen zu verwenden, wenn eine “kühlere” Note gewünscht war. Oder sogar auch Magenta, wenn ein bräunliches Schwarz passend schien. Als Service für unsere Kunden haben wir diese Dienstleistung auch oft bei gelieferten Daten angeboten und ausgeführt.

Schwarz im LE-UV-Offsetdruck

Seit Herbst 2015 verwenden wir spezielle LE-UV-Farben, die energieeffizient sozusagen “mit Licht getrocknet” werden.

Beim Drucken von Schwarz kommt das LE-UV-Verfahren besonders gut zur Geltung:

Zum einen spielt die Zusammensetzung der Farben hierbei eine Rolle. Daneben sinkt die Farbe nicht mehr so in den Bedruckstoff Papier ein. So werden schwarze Flächen wirklich tiefschwarz. Schwarz-Weiß-Abbildungen kommen kontrastreicher rüber.

Sie möchten Schwarz sehen?

Sprechen Sie uns einfach an. Ihr Kundenbetreuer hilft Ihnen gerne weiter!

Neu bei uns: Unser Vertriebsteam berät Sie. Ihre Ansprechpartner/innen:

Christine Becker
Michael Glück
Eckhard Schmitz
Dominik Böhnke

Oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin:

Anna Sörries organisiert das für Sie!